Im Westen nichts Neues? - Von wegen!

Newsletter Ingenieurbildung Südwest

Derzeit sind Planer in ganz Deutschland mit dem EuGh-Urteil zur HOAI beschäftigt. Doch in Baden-Württemberg wurde zum 1. August noch eine weitere Veränderung wirksam: die Novellierung Landesbauordnung Baden-Württemberg.

Ingenieuren und Architekten, die in Baden-Württemberg tätig sind oder dort Bauprojekte planen, empfehlen wir daher sich mit dem Änderungsgesetz auseinander zu setzen.

Daneben freuen wir uns Ihnen eine Vielzahl neuer, spannender Themen vorzustellen. In Rheinland-Pfalz gehen wir der Frage nach „können wir in Deutschland Infrastruktur-Großprojekte?“ In Stuttgart haben Sie die Möglichkeit den Einsatz von Drohnen im Sachverständigenwesen kennenzulernen und in Karlsruhe steht zwei Tage lang der Arbeitsschutz im Mittelpunkt.

Aber auch im restlichen Bundesgebiet warten spannende Veränderungen auf Sie. So freuen wir uns ganz besonders mit der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt einen neuen, starken Partner gefunden zu haben. Welche Themen die Akademie der Ingenieure und die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt bereits erfolgreich durchgeführt haben, verraten wir Ihnen im unten folgenden Artikel.

NLBO Baden Württemberg

Novelle der Landesbauordnung

zugegeben: die Novelle des Landesbauordnung ist vermutlich
nicht das spannendste Thema aber dafür umso wichtiger in der täglichen Praxis. Daher haben wir die wichtigsten Änderungen
auf den Punkt gebracht. Ganz besonders freuen wir uns, dass
wir einen Referenten gewinnen konnten, der „an der Quelle“ (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg) sitzt und Ihre Fragen aus erster Hand
beantworten kann.

Preis:
196,00€ netto

Können wir in Deutschland noch Infrastruktur-Großprojekte?

Stuttgart 21 oder BER sind nur zwei Beispiele, an denen deutlich wird:
Infrastruktur-Großprojekte stellen eine riesige Heraus-forderung dar.

Am Beispiel der Hochmoselbrücke werden Herausforderungen und Lösungen bei Planung, Ausführung und Projektmanagement einer Großbrücke erläutert und diskutiert. Das Themenspektrum reicht von der Bedeutung von Infrastruktur-Großprojekten über die technischen Fragen von Gründung, Gleitbetonpfeilern und Stahlüberbau bis hin zu erfolgreicher Projektabwicklung und transparenter Bürgerbeteiligung.
Es wird gezeigt, dass die deutsche Bau- und Planungswirtschaft nach wie vor in der Lage ist, Infrastruktur-Großprojekte mit hohem technischem und organisatorischem Schwierigkeitsgrad erfolgreich abzuwickeln.

Das Symposium findet statt am 04.09.2019 in Ürzig / Zeltingen

Hochmoselbrücke

Arbeitsschutzverantwortung bei der Planung und Ausführung baulicher Anlagen

Arbeitsschutzverantwortung bei der Planung und Ausführung baulicher Anlagen

Für Verantwortliche im Bauwesen besteht neben der termin-, qualitäts- und kostenbewussten Bearbeitung von Aufgaben auch die Pflicht zur Beachtung von arbeits- und gesundheitsschutzrelevanten Vorgaben in Planung undBauausführung. Letztere lassen sich nicht einfach thematisch trennen, deshalb soll mit einer Aktualisierung über die gesetzlichen Regelungen eine Verbesserung bei der Entscheidungskompetenz in der täglichen Arbeit erfolgen.Mit der Möglichkeit zu einer sachlichen Beurteilung von Arbeitsschutzrisiken soll eine Vertiefung des Verständnisses von rechtlichen und technischen Zusammenhäng geboten werden.

13.+14. September in Karlsruhe

Unsere neueste Errungenschaft ;)

Unser neuer Mitarbeiter, Milan Majerovic, beantwortet Ihnen gerne alle Fragen zum Fachkräftefonds. Wenn Sie auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern sind, können Sie Milan am 17.09 in Karlsruhe und am 12.11. in Mainz kennen lernen. Damit wir besser planen können, bitten wir um Ihre Anmeldung (die Teilnahme ist kostenlos).

Zur kostenfreien Anmeldung

Milan Majerovic Bereich Fachkräftefonds

EuGH-Urteil zur HOAI: die Zukunft der Honorarordnung

Neue Termine

Aufgrund der großen Nachfrage unserer HOAI-Roadshow haben wir weitere Kurzseminare geplant.
In zwei Stunden erfahren Sie, welche Änderungen das Urteil des EuGH mit sich bringt:

Zur Anmeldung